Rosen pflanzen – diese Dinge sollten Sie beachten

Im ersten Teil unserer kleinen Serie rund um Rosen geht es um das Pflanzen von Rosen: was sollten Sie hierbei beachten?

Die Rose zählt zu den beliebtesten Blumen überhaupt. Kaum eine andere Blume ist in so vielen Variationen erhältlich. Sie ist eine Herausforderung für jeden Züchter und ein wunderschöner Blickfang in jedem Garten. Doch damit die Rosen optimal wachsen und gedeihen, sollten Sie schon beim Pflanzen auf einige Dinge achten.

Beste Pflanzzeit für Rosen

Rosenbusch

Nicht jede Jahreszeit ist dafür geeignet, Rosen zu pflanzen. Die idealen Monate dafür sind der Oktober und der November. Wenn es noch keinen Frost gibt, kann sogar noch im Dezember gepflanzt werden.

Auch im Frühling (im März und April) ist das Pflanzen von Rosen möglich. Allerdings gilt hier zu beachten, dass die Rosen vor der Pflanzung mindestens 12 Stunden im Wasser liegen sollten.

Standortwahl

Rosen fühlen sich vor allem in sonniger Umgebung wohl. Deshalb sollte der Standort möglichst sonnig, aber nicht zu heiß gewählt werden. Außerdem benötigen Rosen ausreichend Raum, um sich entfalten zu können. Das heißt, dass sie einen freien Standort bevorzugen.

So wird gepflanzt

Bevor Sie die Rosen in die Erde bringen, sollten Sie die Wurzeln mit einer scharfen Schere um etwa ein Drittel ihrer Länge kürzen. Das ist wichtig, weil sich so die Saugwurzeln schneller an den Schnittstellen ausbilden. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Rosen tief genug einpflanzen. Beachten Sie dabei, dass die Veredelungsstelle in den Boden gehört.

Nachdem die Rose eingepflanzt wurde, sollten Sie trockenes Holz entfernen. Der Rückschnitt erfolgt aber erst im Frühjahr. Einige Rosen benötigen auch einen Sommerschnitt. Denken Sie daran, dass die Rosenschnittreste nicht auf den Kompost gehören! Die schädlichen Pilzsporen, die sich meist in den Spitzen befinden, könnten sich dort sehr gut weiter entwickeln.

Beim Pflanzen von Rosen sollten Sie auch auf den richtigen Abstand achten. Nur wenn dieser groß genug ist, können sich die Pflanzen ungestört entwickeln. Für Edel- und Buschrosen gilt ein Abstand von etwa 40-50 Zentimetern. Bei Kletter- und Strauchrosen sollte der Abstand einen knappen Meter betragen.

Foto: © Anja Ergler | Fotolia


Geschrieben am 9. Juni 2014 und abgelegt in Tipps und Tricks

Ihnen gefällt der Artikel?




1 Gedanke zu „Rosen pflanzen – diese Dinge sollten Sie beachten

Kommentare sind geschlossen.